Gesamt-Solarstromanlage der Wilhelm-Raabe-Schule, Lüneburg.
Gesamt-Solarstromanlage der Wilhelm-Raabe-Schule, Lüneburg.

PV-Ernten-Vergleiche

Solarstromspitzenernten-PM nochmals ERNEUERT verbessert!

 

Aktuell finden Sie hier im pdf-Anhang nun die Oktoberernten, Stand 02.11.2019, wobei im August eine wichige Anlagenerträgeanzeige leider ausfiel und bisher nicht ergänzbar war.

 

Die Juli-PV-Ernten wie die von Juni bis Mai, wie xtra die jahreshöchsten vom Juni, wo zudem die höchsten Tagesernten angezeigt sind.
Jeweils sind die Zukunftsanlagen-Ernten im Vergleich mit einigen ausgewählten Erträgen anderer öffentlich erhebbarer Anlagen gegeben - nun ergänzt um Daten einer besonders leistungsstarken
, deren verlorener Datenzugang seit der Solarlog Log Erneuerung nun neu möglich wurde.

Weiter sind diese besonderen Erhebungen nur durch jahrelange Vorarbeit des noch ehrenamtlich tätigen Tomas Biermann-Kojnov möglich.
Möge der unabhängige Vergleich eine Einschätzung geben, wieviel Solarstrom hier realistisch zu ernten ist und auch aufzeigen, wie gering Ernten bei ungünstig aufgebauten Anlagen ausfallen können.

 

Melden Sie sich. Wir helfen gerne mit unserem unabhängigen Rat.
 

 

Was konnten Solarstromanlagenbetreiber in Kreis und Stadt Lüneburg ernten -wie wir es gerne nennen, da die Sonnenstrommenge grundlegend von der jeweiligen Sonneneinstrahlung bzw. Wetterbedingungen abhängt-.

Aber es gibt viele weitere Einflüsse, so dass sich genaue Erhebung lohnt, um zu erkennen wie verschieden Ernten zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Orten ausfallen.


Leistungsstärkste Solarmodule (Panels oder schlicht Lichtplatten) allein garantieren keine Spitzenernten, tragen allerdings oft dazu bei.

So veröffentlichen wir hier einmalige direkte Leistungsvergleiche*, die die spannende Vielfalt abbilden mögen!

* Besondere und Aktuelle werden auch im pdf-Download verfügbar.
Sie mögen das Urheberrecht achtend nur unverändert mit Namensnennung des Erarbeiters weitergegeben werden.
Auch wäre eine Emal-Mitteilung an Tomas Biermann-Kojnov zu wünschen.

Sie sind einmalig und nach den Namen der öffentlichen Quellen von Biermann-Kojnov erarbeitet. Mit ihm können auch Spezialauswertungen vereinbart werden.

Leider fehlen Kontaktdaten. So bitten wir um Email-Information an ihn, wenn Ernten hier nicht berücksichtigt werden sollen. Auch bitten wir eine Telefonnr. anzugeben, um ggf. zurückrufen zu können.


Wir freuen uns auf Ihre Nachfragen und ihre Ernten-Beiträge zur Ergänzung.


Auch der bundesweiten Solarenergieförderverein, www.Sfv.de  freut sich über Ihre monatlichen Erträgeeingeträge.
Geben Sie bitte die installierte Leistung an, -wie die Solarmodulfläche, wenn möglich -  und den Ort, ob im Kreis Lüneburg oder in der Hansestadt.

 

 

Weiter bleiben Jahresernten, des sonnenschwachen 2017 im Vergleich mit dem sonnenstarken 2018, wie die Maiernten, (+ wenn stärker auch Juni).

Dazu finden Sie nun einen Jahresvergleich (zunächst von 69 meist öffentlichen Anlagen)  des besonders sonnenstarken 2018 mit dem schwachen 2017. 
Weiter bleibt auch der zu dem einmalig solarstarken Monat Mai 2018 ähnlich auch Juli).


Was ist für den ersten Blick kurz herauszustellen?

Im Jahresvergleich von 2018 zu 2017 hatten wir Erntesteigerungen von bis rund 20%, sodass die Spitzenernten von 2017 von fast 990 kWh/ kWp auf -bisher undenkbar hohe- 1183 kWh/ kWp gesteigert wurden.

Geschätzte Durchschnittserträge von um 850 kWh/ kWp lagen in 2018 bei 1000 kWh/ kWp - wobei hier leistungsstarke überrrepräsentiert scheinen.

 

Geringsternten bishin zu Totalausfällen (zumindest der Anzeigen) erreichten, etwa bedingt durch starke Verschattungen, gar nur rund 350 kWh/ kWp.

 

Die älteste Kreis-Anlage von Jürgen Nölke erntet seit 1992 und erreichte dieses Jahr schon über 788 kWh/ kWp, wo 2017 nur 667 kWh/ kWp möglich waren.

Auch seine sehr anzuerkennenden monatlichen Ernteaufzeichnungen beweisen, dass bei kristalinen Solarmodulen keine kontinuierliche Degression zu erwarten ist, sondern auch nach vielen Jahren noch spannend unterschiedlich hohe Erträge.

 


Ergänzend veröffentlchen wir auch die aktuelle Pressemitteilung zu den Super-Solarernten 2018 und solaren Besonderheiten der Region.
 


Wir wünschen viel Spaß bei den konkreten Solarleistungs-Erkenntnissen, die Anerkennung, Weiterführung, wie natürlich auch Nachklärung anregen mögen! Dieser Bereich ergänzt auch den zu "Erkentnissen" auf dieser Website.

Schreiben Sie uns gerne dazu oder rufen Sie an, am besten per Handynr. .Oder kommen Sie auch gerne zum Energietreff zum direkten Kontakt. (Melden Sie sich, wenn möglch bitte kurz per Email oder telefonisch an.)

 

 

Spitzenernten erreichten im Mai 2018 bis zu 180 kWh/ kWp, wo bisher höhstens um 150 kWh/ kWp erzielbar waren.
Durchschnittliche Ernten sind bei nun rund 2600 PV-Anlagen im Kreis mangels Zugang und Erarbeitbarkeit nicht berechnenbar.
Für den Monat Mai haben wir übergewichtig Spitzenerträge von insgesamt 40 Anlagen erhoben.
Dabei sind aber auch Anlagen, die nach jahrelangen Erhebungen meist durchschnittlich ernteten, die über 145 kWh/ kWp schafften, wo in 2017 nur knapp 120 kWh/ kWp erreichbar waren.

 

Geringernten blieben auch im Supersolarmai bei um 70 kWh/ kWp oder gestört auch darunter. 2017 kam sie nur auf rund 55 kWh/ kWp.
Gerne würden wir sie verbessern helfen, wenn wir Kontakt zu deren Betreibern bekämen. Schauen Sie anbei, ob Sie betroffen sind.

 

 

Zu den sagenhaften Mai-Juli - Ernten berichteten wir schon aktuell, hier ergänzend:
 

Was wurde hier im Juli geerntet, wo deutschlandweit  mit 6,7 TWh* nach Mai nochmals monatlich so viel Solarstrom eingespeist wurde, wie nie zuvor.

* Terrawatt sind 1000 mal Gigawatt, die wiederherum 1000 mal Megawatt sind und die 1000 mal Kilowatt


Die Spitzenanlage aus Bavendorf-Thomasburg erntete im Juli mit über 178 kWh/ kWp am meisten, im Mai hatte sie gar 180 kWh/ kWp geschafft.


Auch eine aus Bleckede und aus Deutsch Evern schafften fast die 180iger Rekordmarke. Es folgten noch mindestens 13 Anlagenernten von über 160 kWh/ kWp.
Darunter auch die mit 160 kWh/ kWp ertragsreichste aus der Hansesadt Lüneburg, wie 5 weitere Anlagen, die die Zukunftsgenossen betreiben.
Das freut T. Biermann-Kojnov auch als Mitgenosse besonders, der mit monatlichen Ertragsinfos dazu beiträgt, die dort allerdings noch nicht öffentlich gemacht werden.


Wer beteiligt sich noch bei unserer regionalen Energiegenossenschaft ab 500 €, auf die auch Ausschüttung nach GV-Beschluss, erfolgt?

Auch eine Freiflächenanlage erreichte über 169 kWh/ kWp, was beweist, dass auch größere Anlagen -pro kWp- besonders ertragreich sein können, zumindest wenn Reihenfehler vermieden werden.

Vieles mehr wäre zu ergänzen. Doch wer hilft uns dazu?

 

Und bei aller Freude über besonders viel Sonnenschein, wünschen wir uns auch Regen*; selbstverständlich am liebsten nachts!* Am 25.08.2018 fielen endlich größere Schauer-Mengen. Doch es blieben viel zu wenige in 2018.

So bleibt auch die spannende Frage, wie mit Solarstrom auch genügend Feuchtigkeit mitzubewirken ist?

 

 

Weitere Ernteinformationen finden sich unter "solare Leistungen".

 

Hier finden Sie uns:

Kontakt

SunOn Sonnenkraftwerke LG e. V.
Häcklinger Weg 43a
21335 Lüneburg

Rufen Sie einfach an 04131-403636
wie NEU  01794388938
Nutzen Sie auch unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SunOn Sonnenkraftwerke LG e. V.